»ARCHÄOLOGISCHE VITRINE«

IM ELISENGARTEN, AACHEN

 

Die Anfang April 2013 fertiggestellte »Archäologische Vitrine« ist eins von
mehreren Archäologischen Fenstern in der Stadt Aachen.
An ihrem Standort – dem Elisengarten – wurden Funde von 4700 v. Chr.
(Jungsteinzeit) bis heute gefunden die darauf schließen lassen, dass Aachen
durchgängig besiedelt war. Die Fundstelle wird von einem luftigen Pavillon
umschlossen, der den Besuchern einen Rundgang ermöglicht. Kurze und übersichtliche Informationen zu den gefundenen Strukturen und Artefakten aus den
unterschiedlichen Epochen werden durch einen Lageplan und eine fortlaufende
Zeitleiste ergänzt.

Zu jeder beschriebenen Epoche gibt es zwei Tafeln mit Illustrationen und
Informationen sowie einen dazu passenden Abschnitt auf der Zeitleiste. Um den
Blick auf die Fundstelle nicht unnötig zu verstellen, sind diese Informationen auf
leicht durchscheinende Folie gedruckt.
Die Archäologische Vitrine ist geschickt in die Gestaltung des Elisengartens
eingepasst und funktioniert gut als öffentlicher Ort, der zum Durchschreiten
und Verweilen einlädt.

PROJEKT-DETAILS

 

PROJEKTLEITUNG: Katharina Matthies, Charlotte Kaiser

GRAFIK: Katharina Matthies, Golnar Mehboubi Nejati, Charlotte Kaiser

ILLUSTRATION: Golnar Mehboubi Nejati

ARCHITEKTUR: kadawittfeldarchitektur

FLÄCHE: 160 qm

FERTIGSTELLUNG: April 2013AUFTRAGNEHMER: Studio Kaiser Matthies

AUFTRAGGEBER: kadawittfeldarchitektur