Matthies & Schnegg ist das Team von Katharina Matthies und Julia Schnegg, das auf Kommunikations- und Ausstellungsgestaltung spezialisiert ist. Wir betrachten unsere Gestaltung als Medium zwischen Auftraggeber und seiner Zielgruppe und verschaffen den Inhalten Zugang durch unseren vermittelnden Arbeitsansatz. Als Gestalterinnen sind wir gerne konstruktiver und einfallsreicher Teil der Entwicklungsprozesse und führen Projekte transparent und budgetorientiert aus. Matthies&Schnegg Facebook
Aufatmen. Die Havel erleben Wanderausstellung Aufatmen. Die Havel erleben
Die Fotoausstellung »Aufatmen. Die Havel erleben« des NABU Deutschland e.V. ist seit heute bis zum 17. August im Berliner Hauptbahnhof zu sehen. Die nächsten Stationen sind Dresden, Magdeburg und Brandenburg. Die Tafeln zeigen ein Porträt der Unteren Havelniederung mit all ihren Facetten: einer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt, einer verwunschenen Auenlandschaft und verschlungenen Flussarmen. www.nabu.de
Am 11. September 2016 wird das Forum Vogelsang eröffnet Eröffnung Dauerausstellung Am 11. September 2016 wird das Forum Vogelsang eröffnet

Heute wurde endlich der Eröffnungstermin für das Forum Vogelsang bekannt gegeben: Am 11. September ist es soweit! Wir haben gemeinsam mit gwf-ausstellungen und It's about die NS-Dokumentation Vogelsang mit dem Titel »Bestimmung: Herrenmensch | NS-Ordensburgen zwischen Faszination und Verbrechen« gestaltet. Auf 800 m² und zusätzlich gut 1.000 m² in den drei Exponaträumen »Ehrenhalle«, »Burgschänke« und »Kameradschaftshaus« vermittelt sie aus verschiedenen Perspektiven den historischen Ort Vogelsang. 

Fotomontage: Mola + Winkelmüller Architekten GmbH BDA


Wahlkampagne DIE LINKE für German Design Award nominiert Wettbewerb Wahlkampagne DIE LINKE für German Design Award nominiert
Unsere Kampagne zur Landtagswahl 2016 von der LINKEN ist für den German Design Award nominiert! Wir sind stolz und gespannt, wie es weitergeht!
» zum Projekt
Julia Schnegg zu Gast beim Gedenkstättenseminar Vortrag Julia Schnegg zu Gast beim Gedenkstättenseminar

»Zwischen Aufklärung und Sinnstiftung? Die Besonderheit von Dokumentationszentren als Lernorte zur NS-Geschichte– das Beispiel Reichsparteitags-gelände Nürnberg« ist das Thema des Gedenk-stättenseminars in Nürnberg im Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände. Neben spannenden Rednern wie Dr. Jörg Skriebeleit (KZ-Gedenkstätte Flossenbürg), Dr. Axel Drecoll (Dokumentation Obersalzberg) und Barbara Holzer (Holzer Kobler Architekturen) hält heute auch Julia Schnegg (Matthies & Schnegg) einen Vortrag zum Thema »Wie soll man Ausstellungen zu NS-Geschichte gestalten?«
museen.nuernberg.de


Medienstation »Max ist Marie« Dt. Hygiene Museum Dresden Medienstation »Max ist Marie«

Ab sofort ist in der Dauerausstellung des Deutschen Hygiene Museums im Raum »Sexualität« die Medienstation »Max ist Marie« zu bewundern. In Form von 12 bewegenden Porträts wird das Thema Transsexualität beleuchtet. 


In der Erfurter Michaeliskirche We Will Rise In der Erfurter Michaeliskirche
Die Ausstellung »We Will Rise« hat eine neue Station. Das Bildungskollektiv Biko zeigt sie in der Erfurter Michaeliskirche.
» zum Projekt